15. Juli 2020

Metropole verbietet Frisuren-Diskriminierung : Freiheit für die Frisur

Kurz, lang, lockig, Dreadlocks oder Rastas? In Big Apple geht alles – und das ganz offiziell. Denn künftig soll kein New Yorker mehr an öffentlichen Orten wegen seiner Frisur benachteiligt werden. New Yorker dürfen künftig nicht länger wegen ihrer Frisur diskriminiert werden. Die Menschenrechtskommission der Stadt veröffentlichte neue Richtlinien, mit denen Betroffene klagen können, sollten sie beispielsweise am Arbeitsplatz wegen einer bestimmten Haarlänge oder geflochtener Zöpfchen benachteiligt worden sein. Möglich sind Strafen bis 250.000 Dollar. In den Regelungen an der Zeit sein, New Yorker hätten das Recht, „ihr natürliches Haar oder ihre Frisuren zu behalten, die in enger Verbindung zu ihren ethnischen oder kulturellen Identitäten stehen“. Jedem stehe der Schutz vor einer entsprechenden Diskriminierung zu. So dürfen Schulen keine Afros verbieten oder Diskotheken Gäste wegen natürlicher Kraushaar-Frisuren an der Tür abweisen. Die Kommission veranlasste die Richtlinien erst recht aufgrund „rassistischer Stereotype, nach denen die Frisuren von Schwarzen als unprofessionell gelten“. In den USA würden besonders Schwarze häufig wegen Frisuren benachteiligt, die eng mit ihrer kulturellen Identität verbunden seien. Das solle zukünftig verhindert werden. Die Debatte hatte begonnen, weil sich Mitarbeiter einer medizinischen Einrichtung und einer Wohltätigkeitsorganisation über Vorgaben ihrer Arbeitgeber zu ihren Frisuren beschwert hatten. Dort, wo es aus Hygienegründen erforderlich sei, dürften weiter Haarnetze vorgeschrieben sein – dann aber für alle Mitarbeiter unbeschadet ihrer Hautfarbe.

hairdresser-1098831_1920

Ob frisch vom Catwalk, vom roten Teppich oder im angesagten Street Style Blog – die Frisurentrends und Mode im Jahre 2019 könnten vielfältiger nicht sein. Kräftige Rottöne, kecke Kurzhaarfrisuren und pompös gesteckte Frisuren oder Flechtfrisuren gehören da genauso zum aktuellen Beauty- Erscheinungsbild wie der Klassiker Bob oder kreative Frisuren mit Pony. Die Coiffeure der Welt haben wiederholt in der kreativen Kiste gekramt und präsentieren einen bunten Frisurenkatalog, der für jeden weiblichen Geschmack die richtigen Frisuren und Trends parat hält. Umso mehr mit modernen Kurzhaarfrisuren und eindrucksvoll gesteckten Brautfrisuren sowie Hochsteckfrisuren liegt Frau richtig. Langes Haar bekommt eine ordentliche Portion Volumen in Formen von wild fallenden Locken, die einen sehr natürlichen Beauty- Look versprechen. Multicolor Frisuren, mattes Blond und kräftiges Ziegelrot zählen beim Färben zu den Favorites in 2019 und sorgen sicherlich für den einen oder anderen Blickfang. Auch die Kerls dürfen sich was Frisuren Heuer auf viel Inspiration freuen.

Wenn Sie für die neue Saison eine Veränderung des Looks wünschen, müssen Sie nichts drastisches tun, um Ihr Erscheinungsbild zu verändern. Wenn Sie also üppig lange Schlösser haben, können Sie sich entschwinden, ohne sich all Ihrer Länge zu entledigen, und gehen wie eine neue Frau. Mittlere Haarschnitte Teil sein von den beliebtesten Styles in der Modeszene, und wir dachten, wir würden sie untrennbar Post für Ihre Inspiration sammeln. Hier sind 32 stilvolle, mittellange Haarschnitte, die Sie für den Sommer völlig neu ordnen sollten. Die neuen mittellangen Frisuren für 2018 sind voller skurriler Vielfalt und lebendiger Vintage-Looks – von Wet-Look-Wellen so weit wie struppigen Lagen, Wellen und lockigen Locken! Entstehen einen fabelhaften neuen Stil pro Nase Haartyp, jede Gesichtsform und seinen persönlichen Stil. Schauen Sie sich hier die besten mittellangen Frisuren für 2018 an! Beginnen Sie diese Galerie mit einem wunderschönen Balayage-Bob, der einfach die Herzen aller Menschen stehlen wird, denen Sie begegnen. Dieser unglaubliche Mittellänge-Bob fällt Pi mal Daumen Schulterlänge.

Keiner natürlich. Kurze Haare sind nämlich die Anti-Aging-Mittel schlechthin und vereinen in nur wenig Haarlänge genau das, was Selbstbewusstsein, Power und Jugendlichkeit ausmacht. Allerdings ist das nicht der einzige Grund, warum Kurzhaarfrisuren so beliebt bei Frauen ab 50 sind. Natürlich gibt der Hormonspiegel oft nimmer her, als sich von seiner langen Haarpracht zu trennen. Die Haare werden dünner, trockener und brauchen nun also eine Frisur, die ihnen optisch mehr Volumen verleiht und es ihnen erlaubt, auf strapazierende Dauerwellen, Kolorationen und Co. zu verzichten. Der Bob ist für eigentlich jede Altersklasse ein Haarschnitt, der nur schwer aus der Top-Liste der Trendhaarschnitte zu vertreiben ist. Die wohl berühmteste und treuste Trägerin dieser Frisur ist Anna Wintour, die Chefin der amerikanischen Vogue. Von alters her trägt sie ihren akkurat geschnittenen Bob mit geradem Pony, der kurz übern Augen endet. Okay zugegeben: So, wie Frau Wintour ihre Haare stylt, ist es nun mal nicht vorteilhaft für die Frau ab 50. Allerdings kann ein gerader Bob mit Pony auch noch viel mehr. Nun gar sieht dieser mit hinter die Ohren geklemmten Seitenpartien oder etwas lässigerem Pony, beispielsweise seitlich oder fransig geschnitten, toll aus und schafft enormes Volumen aufm Kopf.

Bei Frauen mit 60 gehts nicht mehr zunächst darum, trendy und hip wenig bis nichts bringen, sondern einfach nur schön und stilvoll. Man hat seinen Platz im Leben nämlich bereits gefunden und ist mit sich selbst im Reinen. Das spiegelt sich sowohl im Aussehen als auch im Auftreten wieder. Dank der gewonnenen Lebenserfahrung sind Frauen ab 60 plus oft besonders selbstbewusst. Mode macht daher einfach allenfalls noch Spaß. Das gilt auch für die Frisur. Nur weil man bereits auf die Rente zugeht, heißt das nicht, dass man nicht etwas es zu etwas bringen kann. Haare spielen dabei eine große Rolle. Daher sollte auch eine 60-jährige, reife Frau ruhig eine Frisur mit coolem Trend-Schnitt haben. Das sieht sofort stylish aus und verjüngt ungemein. Unser Tipp für das Jahr 2018: ein angesagter Pixie-Cut. Übrigens: Alle weiteren Trendfrisuren des Jahres 2018 finden Sie hier. Vielleicht ist exakt das Richtige für SIe dabei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.