15. Juli 2020
japanisches Tattoo

Tribal Armband Tattoo Basics

Das Tribal Tattoo ist die bekannteste Tattoo-Kategorie, insbesondere das Tribal Tattoo. Die Basen sind klar erkennbar, das Armband wirkt auffallend und ist nicht schwer zu zeigen, kann aber von Hemdärmeln verdeckt werden, wenn dies vorgezogen wird. Armband Tattoo Form könnte raffiniert und sehr einfach sein.

Die Tätowierung mit Stammesarmbändern ist bereits in den frühen 1990er Jahren weithin bekannt. Oft haben sie keine Fotos obwohl sich darin Symbole angesammelt haben, die aus wenigen verschiedenen Quellen stammen. Die fetten und schwarzen Figuren des Tribal Band Tattoos kommen in fast mehreren Figuren gut zur Geltung.

Tribal Band Tattoos, die wir in der heutigen Technologie erleben, stammen von mehreren alten Stämmen, die Haida, Borneo, Indianer und vielem mehr ähneln. Motive und Muster der Stammestätowierungen wurzelten völlig in der Mythologie der Stämme. Altmodische Tätowierer mussten hoffen, den religiösen und sozialen Werten der Stämme von ihren Tätowierungsmodellen zu ähneln.

Ziel der Tätowierungen für Stammesgemeinschaften:

Identifikation – jeder Stamm enthält eigene Tattoo-Themen. Tribal Tattoo erinnert in Bezug auf ihre Anfänge und soziale Hierarchie sehr an diejenigen, die sie haben. Menschen des Stammes sind in der Lage, anhand ihrer Tätowierungen in ihrer Existenz oder nach dem Leben zu erkennen. Ritus des Durchgangs – es ist ein Teil der Zeremonie, wie das Stammesmitglied verpflichtet ist, sich tätowieren zu lassen, bevor die Jungen sich in Männer und die jungen Damen in Frauen verwandeln.

Soziale Stellung – die Mode und Größe der Tribal Tattoos haben eine Verbindung zum Sozialismus des Einzelnen. Im Allgemeinen haben die Leute, die eine bedeutende Tätowierung haben, einen höheren Rang im Stamm als die, die eine einfache Tätowierung haben.

Heilen, verzaubern und verzaubern – es wird behauptet, dass Tribal Tattoos magische Kräfte beinhalten. In verschiedenen Stämmen wird ein Junge durch sein Durchgangsrecht zu einem Totemtier ernannt. Als Ergebnis der Tätowierung dieses Tieres wird gesagt, dass derjenige, der das Tier trägt, einige der Kräfte seiner Totemkreatur erhält.

Im Allgemeinen ist der modische Stammes-Tattoo heutzutage nicht stark von einem bestimmten Stamm assoziiert und wird allgemein von ihrer vorherrschenden Bedeutung enthüllt. Die Stammeskunst, die wir heutzutage in der westlichen Welt beobachten, basiert oft auf:

Polynesisches Tätowierungsmuster

Die Tätowierungsmuster der verschiedenen Stämme einschließlich Borneos, insbesondere des Kayan, Kenyah und des Kayan. Tätowierer mögen besonders Leo Zulueta aus Amerika, aber sie haben einen philippinischen Ursprung, ebenso wie Alex Binnie und das ist aus London. Sie hatten eine herausragende Autorität bei der Gestaltung dieses Übergangs-Tribal-Tattoo-Musters.

Zufällig haben sich die Techniken, die für die Tätowierungen verwendet wurden, für die gegenwärtigen Stammes-Tätowierungsanhänger verzogen. Tier- oder Pflanzenfarben und Knochennadeln wurden durch Tätowierungszubehör verändert, und der Zustand, in dem ein Tätowierer heutzutage arbeitet, ist größtenteils keimfreier als die andere Stammesbevölkerung. Andere Menschen streben jedoch danach, in irgendeiner Weise tätowiert zu werden, indem sie die klassische Technik anwenden. Möchten Sie ein japanisches Tattoo, sollten Sie nach Hamburg fahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.